Ursprung / Urgesetz / ‘Basic-Code’ Der Naturgesetzgeber herrscht mit seinem Schöpfungsgesetz (Zirkelbezug, dargestellt durch ), über das Universum, alle Welten, und die Natur: “Basic-Code der Unendlichkeit / Perpetuum” Schöpfungsgesetz:    Energie    Masse    BiBewegung     Albert Einsteins “Weltformel  E=m*c²“ modifiziert - © 2011  Heinrich Stauffacher, *1944 CH: “Naturgesetz regelt das Verhalten von Objekten in Räumen, die durch Ur-Kräfte definiert sind” Ur-Gesetz ist keine mathematische Gleichung, sondern ein ‘Zirkelbezug’ = ‘Erb-Kreisprozess’, B’ ist als Kräfte-’Spiel’ zwischen ‘E’lektrisch und ‘M’echanisch zu verstehen (und vice versa), und für uns Menschen sind die Dinge nur in physikalisch/mechanistischen Modellen begreifbar; die tiefgreifendste, allgemeinste und damit allgemeingültigste Darstellung des Urgesetzes lautet Schema elementar-funktionaler Systeme: Hülle    Kern    KräfteSpiel Daraus ergibt sich die ‘Normalverteilung’ der Elemente im Raum - wie auch spezifischer Funk- tionen und Eigenschaften (in und zwischen Systemen aller Art > Körper / Körperschaften), Das ist das Modell-Gesetz, quasi die “Stammzelle der gesamten Schöpfung”, woraus dank gegen- seitiger Wirkung von Anziehungs- und Abstossungs-Kräften die Schöpfung sich entwickelt hat! (Bei festen Körpern sind die atomaren Anziehungskräfte grösser als die Abstossungskräfte - bei Flüssigkeiten sind beide gleich gross - und bei Dämpfen/Gasen sind die Abstossungskräfte grös- ser als die Anziehungskräfte - daher die verschiedenen Aggregats-Zustände!) Alles Werden, Sein und Funktionieren hat nur ein Modell: es ist das ganzheitliche, integre Natur-Prinzip = Urgesetz! Modell vom “Kern menschlichen Lebens”     (analog ‘Atom-Modell’)   4 ‘Kapazitäten’ - enth.:     -  Körper (Substanziell)     -  Unterbewusstsein     -  Bewusstsein (Geist)     -  Energie-Umwandler         Energie-Speicher         & -Transformator      Psyche      Sinne   Lebens-            Geistes-   Kraft          Kraft     Physis          Körper-Kraft               Sozio-physikalisches Modell des Menschseins  © Heinrich Stauffacher Der Kern menschlichen Lebens besteht aus 4 ‘Kapazitäten’, in Raumstabiler Tetraeder-Anordnung Wie für das einzelne Individuum steht das Stamm-Modell für humane Gesellschaften jeder Grösse Das Sozio-physikalische Modell der Menschseins: (von ‘höchster Warte’ aus gesehen) Jeder Mensch ist PRIVAT - keiner ist ‘kollektiv’ (selbst in ganzen ‘Herden’ nicht ...); jeder hat ein persönliches   PRIVAT-DASEINS-KONTO   (von der Natur gegeben); jeder führt einen eigenen    PRIVAT-HAUSHALT       (... ‘Öffentliche’ gibt es nicht); jeder betreibt seine eigene  PRIVAT-WIRTSCHAFT   (... ‘Öffentliche’ gibt es nicht); jeder ist ein natürliches       BIO-KRAFTWERK   (es erzeugt seine LEBENS-KRAFT); jeder hat ganzheitliches      HOHEITSRECHT     (Energie-/Ernährungs-Souveränität über seinen legitimen Daseinsraum) jeder gehört einer örtlichen NATURERBE-GEMEINSCHAFT an (...’Siedler-Stamm’), die gem. ‘urgesetzlichem’   GENOSSENSCHAFTS-PRINZIP funktioniert (familiär); jeder untersteht “Elementarer Menschenpflicht & Fundamentalem Menschenrecht” - dem ‘ULTIMATIVEN GEBOT’: “Du sollst keine Grenzen übertreten - weder deine eigenen, noch die der anderen - es gibt ausschliesslich Persönlichkeits-Grenzen” ...! jeder ist ein selbständiger “VERTRAGS-PARTNER” (-SUBJEKT- niemals ‘Kollektiv’, jeder ist für sich: ‘Vollwertig’)! jeder stimmt durch substanzielle Beteiligungen ab - mit personellen u. materiellen Beiträgen - so ein Gemeinschaftswerk entstehen soll: Das ist Original Demokratie! Wie im Bereich der Atome darf auch hier der Begriff ‘Wertigkeit’ gebraucht werden - im Sinn von gesellschaftlicher Bindungs-Wertigkeit (’Valenz’), hinsichtlich integrer Gemein- schaften: “Sozio-physikalische Anziehungs-/Abstossungs-Kräfte”: “Was ist die existenzielle Wertigkeit eines Menschen?” Die Gesellschaftsnützlichkeit des Menschen misst sich daran, wieviel an ZEIT & “WE” er für WEN und WAS bisher aufgewendet hat !         © 2017  Heinrich Stauffacher, 1944 CH Die ‘Wertigkeit’ hängt davon ab, wie viel Wärme-Einheiten (WE) man produziert: “Erzeugt man, was man für sein persönliches Tun und Machen verbraucht, dann ist die Daseins-Bilanz = ‚1‘ (neutral) - erzeugt man mehr, dann ist sie positiv (dann gibt man den Menschen), erzeugt man weniger, dann ist sie negativ (dann lebt man von der Arbeit u. den Erbgütern anderer). Das ist generell bei politisch Handelnden der Fall: “Staatsbediensteten und anderen Lebenskünstlern, die ausschliesslich von anderen leben - die mit ihrem Tun nur Lebens-Energie verbrauchen, aber selber direkt keine erzeugen ... (‘Freizeit-Artisten’ mit existenziell unnötigen Hobbies”)! Das Schöpfungsgesetz ist das ultimative Konstruktions-Prinzip und ökonomischste Betriebs- Konzept für sämtliche Systeme, im ganzen Universum. Intelligente - oder gar weise Menschen - würden es daher als Grundlage auch für technische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Ent- wicklungen nutzen, damit dieselben möglichst optimal, ganzheitlich und nachhaltig wirken ...! Die beiden alleinigen Ur-Kräfte  ‘Anziehung’/‘Abstossung’ bilden das Ur-Regulativ! Diesem folgen sämtliche ‘Objekte’ und ordnen sich entsprechend den einwirkenden ‘Kräften’, bzw. den Kraftmomenten, in den durch die ‘Kräfte’ selbst definierten ‘Räumen’. Die “Mittelflüsse”, bzw. Kraftströme in Gesellschafts-Systemen wären dementsprechend zu organisieren - in subsidiären Kreisläufen - und was nicht konsequent urgesetzlichen Grundregeln folgt ist grundsätzlich als falsch zurückzuweisen! Das Schöpfungsprinzip und seine Elemente im Detail erfahren die Ab- solventen der ‘Sooler Schule’ nach dem Ausfüllen des Bestätigungs-Formulars oben auf Seite 1. Wo Menschen sich an das allmächtige Schöpfungsgesetz - und natürliches Menschenrecht & Menschenpflicht (!) - halten, da ergibt sich ein geordnetes, gerechtes Dasein von selbst! Und wo der Naturgesetzgeber herrscht - und richtet - braucht es keine politisch definierte Gesetze! Politik definiert ‘Wirtschaft’ falsch - zum eigenen Vorteil - und dies wirkt diskriminierend, ja gesellschaftsschädigend - in einer integren Gesellschaft herrscht “Wirtschafts-Demokratie”! Jeder hat die gleichen Rechte an der Natur und ihren Ressourcen  -  allein zum Eigenbedarf  - von Naturgesetzes wegen ist somit jeder “gleichberechtigter, sich selbst versorgender Teilhaber” mit sämtlichen ökologischen, ökonomischen u. gesellschaftlichen Konsequenzen, das will heissen: Jeder hat die selbstverständliche Pflicht, sich selber zu versorgen - ohne anderen zu schaden! und wer Volksvertreter und Regierender sein will, muss die Gesellschaften so ordnen, organi- sieren und betreiben, dass jeder Mensch sein Grundeinkommen selbständig ‘gewinnen’ kann, sich selbständig aus „eigener Erde“ ernähren - so dass keiner je arbeitslos ist und andern zur Last fallen braucht - natürlich originäre Systeme ordnen, organisieren, verwalten sich selber! Dazu lerne erst, in naturgesetzlichen Kategorien zu Denken: “in urgestzlichen Kreis-Prozessen”, um eine gesunde “allgemeine Gesellschafts- und Wirtschafts-Kultur zu betreiben” (anstatt Raub- Politik, denn Partei-Politik funktioniert nach der ‘Korruptions-Methode’ - Definition Wikipedia).   Know-how zum “Denken mit Vernunft - das ist gesunder Menschenverstand”: für ganzheitliche Partizipations-Kultur  Kultur ist die hohe Schule des pfleglichen Umgangs mit der gesamten Natur und aller Kreatur! Kultur ist Ausdruck des Gesamt-Charakters - von Persönlichkeiten und ganzen Gesellschaften - sie beginnt mit der Erziehung zu  Gesellschaftstauglichkeit und -Verträglichkeit: “Kultivierung”! ∞ ∞ ∞ “Schulstoff”: Verzeichnis ‘offene Arbeitsmappe’ (... einfach “Titel anklicken”) Lektion ‘Sooler Schule’ absolvieren Buch KULTUR-INNOVATION Heft Polit-/Kultur-Observatorium (beachte ‘Anhang’ ab S. 56 ff.) Wege ... finden mit dem INNOSKOP Ziel ... Der Satz der Weisheit Herkunft des Denkvermögens / “EEMS” / hier  die neusten Ergänzungen zum Buch “Politik - hinterfragen und therapieren” konkreter Neue Daseins-Ordnung! ”Neue Schweizerische Eidgenossenschaft -  General-Volksinitiative für eine Gesellschafts-/Wirtschafts-/Staats-Innovation” ...  Modell für eine globale Gesellschaft, die nach der Schöpfungs-Formel gebaut ist! Heft Themen-Praxis (... mit Begriffserklärungen) Seite zur praktischen Umsetzung Heft KULTUR-OFFENSIVE Heft ‘Echos’ von Menschen ... (siehe aktuell Seite 25 ff) Seite Eintragung als Erb-Bürger  (”Revier-/Ernährungs-Souveränität”) Praxis Urgesetzl. Argumentarium (zu CH-Abstimmungsvorhaben und zu “Grundeinkommen” ...) Praxisheft Modell ‘Alpha Glaris’ (beachte Voraussetzungen S. 13) Modellvorstellung ‘Alpha Glaris’ - die “elementare Ordnung künftiger Gesellschaftswesen” (entwickelt durch Analogien zu Prinzipien und Regeln der Naturgesetze; Kurzübersicht zum praktischen “Einfühlen in das Gesamtwerk” - als Basis zur gemeinsamen Weiterentwicklung).
zum Heft: ‘Polit-/Kultur-Observatorium’
zum Heft: ‘Themen-Praxis’
Experiment: ‘Höhere Kultur - statt niedere Macht-Politik’
Fall-Betrachtungen unter Nat-Ur-Gesetzlichkeit
“Ur-Gesetzliche Daseins-, Gesellschafts- & Wirtschafts-Kultur”
zum Heft: ‘Polit-/Kultur-Observatorium’
zum Heft: ‘Themen-Praxis’
Experiment: ‘Höhere Kultur - statt niedere Macht-Politik’ Ur-Gesetzliche Daseins-, Gesellschafts- & Wirtschafts-Kultur
Fall-Betrachtungen unter Nat-Ur-Gesetzlichkeit
zum Heft: ‘Themen-Praxis’
Fall-Betrachtungen unter Nat-Ur-Gesetzlichkeit
Konzept Ergebnis Herleitung prakt Umsetzung Thys Jenny / Land-Erbe Berlin-Institut